Ich habe kürzlich erst einen Beitrag über den Verkehr im Iran veröffentlicht.
Die Essenz aus diesem Beitrag hat gelauten, dass der Verkehr im Iran sehr chaotisch und unübersichtlich ist. An die scheinbare Abwesenheit einer Straßenverkehrsordnung habe ich mich nie wirklich gewöhnen können, dennoch habe ich mich für den größten Teil dafür entschieden selbst zu fahren.

Mit dem Auto zu fahren hatte natürlich auch sein positives. So habe ich auf dem Weg zwischen zwei Städten herrliche Berglandschaften und Dörfer erlebt. Diese Eindrücke hätte ich im Zug leider übersprungen. Und außerdem ist der Verkehr auf dem Land sehr übersichtlich und ruhig. Die meisten Bewohner der ländlicheren Gegenden sind ohne hin nicht mit Autos sondern auf Motorrädern unterwegs.

Während meines Aufenthalts in Teheran und Isfahan bin ich täglich einige Kilometer mit dem Auto gefahren. Eine Kontrolle durch die Polizei habe ich in den beiden Großstädten allerdings nicht erlebt.
(Zugegeben der Verkehr sieht auch nicht aus als würde die Polizei das Gesetz erwirken wollen)

Die erste Verkehrskontrolle habe ich auf einer Art Landstraße außerhalb vom Ghom erlebt.
Zwei Beamte auf Motorrädern haben mich raus gewunken, besonder Lustig hierbei war, dass die Beamten sich nicht die Mühe machen wollten meine Unterlagen, wie Führerschein, Pass, Visum, Fahrzeugschein etc… zu kontrollieren, da ich Ausländer bin. So wurde mir also relativ schnell wieder die weiter Fahrt gewährt.

Auf die ersten Probleme mit meinem internationalen Führerschein bin ich in Ahvaz gestoßen.
Der Beamte von der Polizei hatte offenbar vorher nie einen internationalen Führerschein gesehen und wusste nichts damit anzufangen. Der int. Führerschein ist nur in Verbindung mit dem länderspezifischen Führerschein gültig. Ich habe dem Beamten also meinen deutschen Führerschein, den ich in Aachen erworben habe gegeben und den internationalen Führerschein. Nachdem der Beamte seinen Kollegen gefragt hat und diese dann kurz für ein Telefonat verschwunden sind durfte ich nach ca. 20 Minuten weiterfahren.

Insgesamt ist also zu sagen, dass es immer Sinnvoll ist eine Übersetzung seinen Führerscheines dabei zu haben um nicht in Probleme zu geraten.

From http://www.amirbaghiri.de/?p=176

Advertisements